Kohlenhydrate und Muskelaufbau

Es ist dir als ambitionierter Bodybuilder bewusst, dass du für großartige Ergebnisse hinsichtlich deines Muskel- und Kraftzuwachses mehr tun musst, als nur hart zu trainieren? Ein hartes Training ist die Grundvoraussetzung für das Muskelwachstum, da es den Anreiz für den Körper setzt, Muskelgewebe aufzubauen. Allerdings spielen Erholung und Ernährung im Muskelaufbau eine nicht zu unterschätzende Rolle für deine Erfolge. Viele Profibodybuilder betrachten ihre Ernährung als den wichtigsten Faktor zum Erfolg. Bezüglich der Ernährung können viele Anpassungen vorgenommen werden. Häufig in Verruf geraten neuerdings die Kohlenhydrate. Diese gelten als die eigentlichen Übeltäter, die im Übermaß verzehrt unschönes Körperfett aufbauen. Nicht ohne Grund wird die Low-Carb-Ernährung immer populärer. Doch wieso nicht gleich gänzlich auf Kohlenhydrate in deiner Ernährung verzichten? Welche Vor- und Nachteile dies auf deine Erfolge im Muskelaufbau hat, erfährst du im Folgenden.

Wozu braucht dein Körper Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate zählen neben den Proteinen und Fetten zu den Grundnährstoffen, die sich in Nahrungsmitteln finden. Kohlenhydrate sind die eigentliche Energiequelle für deinen Körper. Führst du deinem Körper Nahrung zu, wird dieser zuerst Kohlenhydrate nutzen, um den Körperzellen Energie bereitzustellen. Proteine übernehmen insbesondere Aufbaufunktionen im Körper, während Fette auch zu einem Teil zur Energiebereitstellung genutzt werden können. Grundsätzlich werden einfache und komplexe Kohlenhydrate unterschieden. Einfache Kohlenhydrate sorgen für ein rasches Steigen und Fallen des Blutzuckerspiegels, was Hungergefühl erzeugt. Komplexe Kohlenhydrate hingegen sorgen für ein langsames Ansteigen und Abfallen, was ein längeres Sättigungsgefühl verursacht. Kohlenhydrate versorgen deinen Körper mit Energie. Was passiert allerdings, wenn dein Körper ein Übermaß an Energie aus Kohlenhydraten erhält? In diesem Fall werden zuerst Speicher in der Leber angelegt. Sind diese gefüllt, wird Körperfettgewebe aufgebaut.

Wann solltest du als Bodybuilder gänzlich auf Kohlenhydrate verzichten?

Kohlenhydrate liefern deinem Körper genügend Energie für das Training. Drosselst du deine Kohlenhydrataufnahme oder verzichtest du gar gänzlich auf diesen Grundnährstoff, so wird sich dies in Müdigkeit und mangelnder Energie während des Trainings äußern. Gerade während der Muskelaufbauphase solltest du eine ausgewogene Ernährung, die den Großteil der Energie aus Kohlenhydraten erhält, sicherstellen. Eine andere Bedeutung erhält die Kohlenhydratreduktion im Rahmen der Definitionsphase beziehungsweise Wettkampfvorbereitung. Mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate verliert dein Körper seine eigentliche Energiequelle. Dadurch wird er gezwungen, seine Energie aus anderen Quellen zu beziehen. Da Proteine und Fette nicht genügen, um genügend Energie bereitzustellen, werden die körpereigenen Energiereserven herangezogen. Dies äußert sich in Form des Abbaus von Körperfett. Durch eine gleichzeitig hohe Proteinzufuhr und fortgesetztes Training wird ein Abbau von Muskelgewebe weitestgehend umgangen. Durch einen Verzicht auf Kohlenhydrate können im Rahmen der Wettkampfvorbereitung bessere Ergebnisse hinsichtlich Fettabbau und Definition erzielt werden.

Der Verzicht auf Kohlenhydrate in deiner Ernährung hat durchaus Berechtigung, allerdings müssen Nutzen und Zeitpunkt beachtet werden. Ist dein Ziel der Aufbau von Muskelmasse, so solltest du zu Gunsten der Trainingsleistung nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Im Zuge der Definitionsphase ist ein Verzicht auf Kohlenhydrate, wenn auch nicht langfristig, durchaus sinnvoll, um eine bessere Muskeldefinition zu erreichen. Ein langfristiger Verzicht auf Kohlenhydrate ist jedoch nicht zu empfehlen, da diese wesentlichen Einfluss auf andere Körperfunktionen und das Wohlbefinden nehmen. Ein Mangel an Kohlenhydraten macht sich zum Beispiel in Form von verminderter Denkleistung und Konzentration bemerkbar. Da bei einem Kohlenhydratverzicht ein Mehr an Fetten und Proteinen verzehrt werden muss, kann dies unter anderem negativen Einfluss auf die Nieren oder die Blutfettwerte nehmen. Ein Verzicht auf Kohlenhydrate ist also allemal keine langfristige Lösung.

Bildquelle: © panthermedia.net / mettus

TEILEN