Alkohol ist Gift für jeden Muskelaufbau-Sportler, ein paar Bier mit Freunden am Wochenende können unter Umständen die Arbeit der gesamten Woche zunichte machen. Ein Amerikaner hat nun Protein-Bier entwickelt – und sammelt dafür Spenden bei Kickstarter.

Bei vielen Sportlern ist es üblich, nach dem Training noch bei einem gemeinsamen Bierchen in lustiger Runde zusammenzusitzen. Bei Muskelaufbau-Sportlern jedoch nicht. Die treffen sich höchstens auf einen Protein-Shake an der Bar ihres Fitness-Studios. Denn Bier enthält leere Kalorien, macht Fett, der Alkohol bremst den Stoffwechsel und behindert die Regeneration, richtig?

Gerade in Deutschland gehört Bier aber irgendwie dazu: das Feierabend-Bier, ein Bier mit Freunden, beim Fußball schauen oder auf Partys, oder ein gemeinsames Bier unter Kollegen. Eine Zwickmühle für viele Sportler, die ihr Training und ihren Körper ernst nehmen. Blake Konrardy, ein findiger Entwickler aus den USA, hat nun die Lösung parat: Protein-Bier.

Mit seiner Firma Supplemental Brewing braut er zwei verschiedene Biersorten, eine besonders Protein-haltige und eine kalorienarme Low-Carb-Variante. Derzeit sammelt Konrardy Geld auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter, um in die Massenproduktion zu gehen.

Diese Biersorten gibt es

Brewtein

066f595025fc846542da4b2564d05f1f_originalBrewtein ist ein amerikanischen Weizen-Ale. Es enthält 7 Gramm Whey-Protein pro Flasche – mehr als jedes andere Bier auf der Welt – und 13 Gramm Kohlenhydrate. Eine 0,33-Liter-Flasche bringt es auf 178 Kalorien. Der Alkoholgehalt beträgt 5 Prozent.

Laut Hersteller ist das zugesetzte Protein nicht herauszuschmecken, man schmecke lediglich den frischen, leichten Weizengeschmack.

 

NutriBeer

587ca6a31c7eb79593e5d40d948cde90_originalBei NutriBeer handelt es sich um ein Light-Lager, wie es in den USA häufig und gern getrunken wird. Es enthält immerhin noch 4 Gramm Protein, dafür aber nur halb so viele Kohlenhydrate wie sein großer Bruder, nämlich 7 Gramm, und insgesamt nur 122 Kalorien pro Flasche, bei 4 Prozent Alkohol.

 

 

Wie viel Protein enthält eigentlich ein normales Bier?

Zum Vergleich: Eine 0,33-Liter-Flasche deutsches Pilsener enthält im Schnitt rund 10,2 Gramm Kohlenhydrate und liegt damit genau in der Mitte zwischen beiden Fitness-Varianten. Auch was den Brennwert angeht, liegt ein Pils mit rund 140 Kalorien im Mittelfeld. Nur beim Protein-Gehalt sieht es mager aus: Mit nur 1,5 Gramm pro Flasche können normale Biere nicht mit dem Fitness-Gebräu mithalten.

 

Ist Protein-Bier empfehlenswert?

Alkohol ist keinesfalls der Figur-Killer als der er immer verteufelt wird. Wer sich ab und an ein Bierchen oder Glas Wein gönnt, wird dadurch nicht gleich seine Form verlieren. Wichtig ist, moderat, nicht während der Diät und keinesfalls täglich zu trinken. Sollte es der Gerstensaft mit Protein-Schuss also tatsächlich in die Massenproduktion und über den großen Teich zu uns herüber schaffen – was sicher nur eine Frage der Zeit ist – dann dürfen Biertrinker gerne einen Schluck probieren. Das Bierchen unter Freunden am Wochenende ist keineswegs verboten, warum sollte man es dann nicht mit ein wenig zusätzlichem Protein genießen?

Mehr zum Thema: Ist Alkohol im Muskelaufbau erlaubt?

TEILEN

SCHREIB UNS