Sportler trainiert an einem Kabelzug seinen Trizeps

Für einen prallen Oberarm ist ein rundum trainierter Trizeps unerlässlich. Neben schweren Grundübungen mit freien Gewichten, eignet sich vor allem der Kabelzug für ein effektives Training. Am Kabel können Einsteiger erste Schritte machen und erfahrene Sportler sich auspowern oder an den Details der Muskulatur feilen. Die Variationen der Trizeps-Übungen am Kabel sind vielfältig. An dieser Stelle soll die Version mit dem Seil als Griffstück vorgestellt werden, die besonders gut geeignet ist, um den langen Kopf des Trizeps zu trainieren, aber auch den medialen und lateralen Kopf optimal beansprucht – der perfekte Allrounder also.

Da die Ausführung simpel und die Verletzungsgefahr gering ist, eignet sich die Übung perfekt für Einsteiger. Ein Besuch im Fitness-Studio ist allerdings Pflicht, denn den benötigten Zugturm haben sicher die wenigstens zu Hause.

Trizepsdrücken am Kabel mit Seil auf einen Blick

  • Gute Allround-Übung für den Trizeps
  • Fokus auf langem Kopf, beansprucht auch den medialen & lateralen Kopf
  • Für Einsteiger geeignet
  • Nur begrenzt für das Training zuhause geeignet
  • Hilfsmittel: Zugturm, Seil-Griffstück

Übungsablauf

Schritt 1: Die Startposition

Stell die Zugvorrichtung des Zugturms auf die höchste Position ein und bestücke das Kabel mit dem Seil. Stell dich vor den Turm und ergreif das Seil mit beiden Händen an den unteren Enden. Deine Oberarme befinden sich eng an deinem Körper, deine Rücken ist gerade und deine Beine befinden sich entweder schulterbreit, parallel zueinander oder im Stemmschritt (also ein Fuß vor dem anderen). Achte darauf, dass du dich bei letzterer Variante nicht zu weit in die Bewegung hineinlehnst, da so dein Trizeps unnötig entlastet und ein Großteil des Trainingsgewichts von deinem eigenen Körpergewicht bewältigt wird. Stell dich möglichst nah an das Kabel des Zugturms; so nah, dass du deinen Kopf links oder rechts davon vorbeischieben musst und es unmittelbar vor deinem Körper verläuft. Dein Blick zeigt nach vorn. Hole tief Luft.

Schritt 2: Die Zugbewegung

Atme nun aus und ziehe beide Enden des Seils gleichzeitig und dynamisch nach unten. Dabei bewegen sich ausschließlich deine Unterarme über das Ellenbogengelenk, die Ellenbogen und Oberarme bleiben während der gesamten Zeit unbewegt und eng am Körper. Auch dein Rücken bewegt sich nicht und bleibt gerade, spann also deine Bauchmuskeln an. Vermeide es, dich zu weit in die Zugbewegung hinein zu lehnen, da sonst, wie oben beschrieben, die Zielmuskulatur entlastet wird. Achte besonders darauf, die Übung über den gesamten Bewegungsumfang auszuführen, also die Arme im unteren Teil der Bewegung korrekt (jedoch nicht komplett!) zu strecken und so auch die langen Köpfe deiner Trizepse optimal zu trainieren. Eine kleine Beuge sollte der Ellenbogen jedoch auch in der Endposition beibehalten, um die Gelenke zu schonen. Halte die Endposition einen Augenblick, bevor du mit der Aufwärtsbewegung beginnst.

Schritt 3: Die Aufwärtsbewegung

Bring deine Unterarme nun kontrolliert in die Ausgangsposition zurück und atme dabei wieder ein. Lass dich dabei nicht von dem Gewicht des Zugturms nach oben ziehen, sondern arbeite konstant dagegen. Stopp die Aufwärtsbewegung bevor das Gewicht am Boden des Turms aufliegt, um deine Trizepse konstant unter Spannung zu halten.

Video zum Trizepsziehen am Kabelzug

Ergänzende Übungshinweise

Drei gravierende Fehler sind bei der Ausführung von Trizepsziehen mit dem Seil zu beobachten: Erstens eine zu große Distanz zum Zugturm. Dadurch verläuft das Kabel nicht vertikal nach unten, sondern schräg, wodurch sich die Belastung vom Trizeps auf den unteren Rücken verschiebt. Achte stets darauf, möglichst nah am Turm zu stehen.

Zweitens beugen sich viele Sportler zu weit nach vorn, hinein in die Bewegung, wodurch der Trizeps entlastet wird, weil das eigene Körpergewicht einen Großteil der Arbeit verrichtet. Halte deinen Rücken stets gerade und wähle ein Gewicht, das du allein mit der Kraft deiner Trizepse bewältigen kannst.

Drittens wird häufig abgefälscht, indem die Oberarme den Körper verlassen und so Schwung geholt wird. Auch das erleichtert dem Trizeps die Arbeit und ist somit unerwünscht.

Tipps zur korrekten Technik

  • Stell dich möglichst nah an den Zugturm.
  • Beuge dich nicht zu weit nach vorn in die Bewegung.
  • Behalte deine Ellenbogen und Oberarme eng am Körper.
  • Beuge deine Unterarme ohne Schwung nach unten.
  • Bring die Unterarme anschließend wieder kontrolliert in die Ausgangsposition zurück.

Bildquelle: Stockphoto.com © Ozimician

TEILEN